Zurück

afa 2019: Bouldern, SUP oder Yoga – die neuen Outdoor-Angebote laden zum Ausprobieren ein

Augsburg –  Auf der afa 2019 kann man die neuesten Outdoor-Trends nicht nur entdecken, man hat auch reichlich Gelegenheit, sie auszuprobieren. Um diesen neuen Angebotsbereich als echtes Erlebnis  präsentieren zu können, arbeitet der Veranstalter AFAG mit dem Outdoor-Spezialisten Heimatrausch aus dem Altmühltal und der Sektion Augsburg des Deutschen Alpenvereins zusammen.  

In Halle 4 werden die neuesten Trends auf mehreren Aktionsflächen demonstriert, natürlich sind die Besucher der afa herzlich eingeladen, diese selbst auszuprobieren. Zum Beispiel auf dem sogenannten Pumptrack, einer Wellenbahn mit Wellen, Kurven und Anliegern, die mit Rädern, Scootern oder Boards befahren werden kann. Gebaut wird die Bahn übrigens vom Augsburger Spezialisten Pumptrack.de.

Weitere Testgelegenheiten bietet der Pool – hier kann man den Trendsport Stand-Up-Paddling oder Wasser-Yoga ausprobieren. Ein weiterer Bereich  widmet sich der Beweglichkeit und Fitness im Alter. Sogar ein Biathlon-Parcours im Freigelände ist angedacht – falls es die Schneeverhältnisse zulassen. Auch diese Sportart können afa-Besucher testen.

Klettern und Bouldern – für diese beliebten Sportarten steht der DAV, der Deutsche Alpenverein, der mit der Sektion Augsburg, einer der mitgliederstärksten Deutschlands, erstmals auf der afa vertreten ist. Daneben möchte der DAV auch die gesundheitsfördernden Aspekte dieser Aktivitäten in den Fokus rücken. Eine aus seiner Sicht besonders wichtige Gruppe sind Schulklassen und das aus gutem Grund: Absolut gesehen, hat sich die Zahl der Schulanfänger, die zu viel wiegen, in den vergangenen 25 Jahren mehr als verdoppelt - und die der pummeligen Zehnjährigen gar vervierfacht. Bewegungsmangel ist neben falscher Ernährung der Hauptgrund für diese Entwicklung. Und Klettern ist ein faszinierender Sport – für manch eine(n) vielleicht der erste Anstoß für ein gesünderes Leben.

Pressekontakt:

Winfried Forster

Tel.: +49 821 58982-315
Fax.: +49 821 58982-319
E-Mail senden